Programm und Vorträge

FFH-Eichenwälder und -Fledermäuse

Maßnahmen und mögliche Auswirkungen auf FFH-Waldschutzgüter

Workshop am Dienstag, 25. April 2017, 9 bis 17.30 Uhr
Kalandahaus, Forstbetrieb Esterházy, Trausdorf 1, 7061 Trausdorf
Programm zum Download (PDF)

BLOCK I

Begrüßung und Vorträge

9:00

Begrüßung
Matthias Grün, Forstbetrieb Esterházy
Viktoria Hasler, BMLFUW

Status-Quo Projekt “Arbeitsplattform NATURA2000.Wald”
Gisela Pröll, Kuratorium Wald

Eichenwaldbewirtschaftung im Natura 2000-Gebiet
in der Praxis
Peter Fischer, Forstbetrieb Esterházy

Fragen und Diskussion

10:30

Kaffeepause

11:00

Natura 2000-Schutzgüter und -Management
im Leithagebirge
Kurt Grafl, BERTA

FFH-Fledermäuse: Von welchen Maßnahmen
im Wald profitieren sie?

Senta Huemer, Ökoteam – Institut für Tierökologie und Naturraumplanung

Fragen und Diskussion

12:00

Mittagessen

BLOCK II

Exkursion und Arbeitskreise

13:00

Exkursion ins Natura 2000-Gebiet Neusiedlersee-Leithagebirge
Good-Practice-Beispiele einer naturnahen Eichenwaldbewirtschaftung (Leitung: Forstbetrieb Esterházy)

16:00

Arbeitskreise
Erarbeitung von Maßnahmen zur Wahrung oder Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungsgrads von Schutzgütern in Bezug auf:

1) Aufrechterhaltung von traditionellen Bewirtschaftungsformen (z.B. Mittelwaldbewirtschaftung)
2) Lebensraumtypische Baumartenzusammensetzung angesichts von Klimawandel und Neophyteninvasion
3) Alt- und Totholzerhalt
4) Artenschutzmaßnahmen für Fledermäuse im Wald

17:00

Resümee der Arbeitskreise

17:30

Ende der Veranstaltung

 

Moderation: Lisa Purker (PlanSinn)

Von 17.30 bis 18.30 Uhr besteht die Möglichkeit, an einer Kellerführung mit Weinverkostung beim Weingut Esterházy teilzunehmen.